ÖMER GÜNEY IST TOD

Am 09.01.2013 wurden unsere Genossinnen Sakine Cansiz, Leyla Saylemez und Fidan Dogan auf kaltblütige und brutale Weise in Paris hingerichtet. Dabei war offensichtlich, dass der türkische Staat und sein Geheimdienst dahinter stecken. Denn alle drei Frauen waren starke Persönlichkeiten der kurdischen Frauenbefreiungsbewegung und arbeiteten als Aktivistinnen, was den türkischen wie auch europäischen Staaten ein Dorn im Auge war.

Kurze Zeit nach dem Mord, wurde Ömer Güney als Verdächtiger festgenommen. Außerdem tauchten Dokumente auf, die belegten, dass Ömer Güney vom türkischen Geheimdienst beauftragt wurde, diese Morde durchzuführen. Genauso wie viele weitere Personen in anderen Kommunen, wurde Ömer Güney in die kurdische Kommune in Paris eingeschleust, um das Vertrauen der dortigen AktivistInnen zu gewinnen, Informationen zu sammeln und gegebenenfalls für seine Auftraggeber zu agieren. Weshalb er dann auch am 09.01.2013 auf brutalste Weise zu schlug.

Im Januar sollte das Gerichtsverfahren gegen Ömer Güney beginnen. Es lagen eindeutige Beweise vor, für wen er arbeitete, was sein Auftrag war. Sehr belastend für die türkische Regierung und ihrem Geheimdienst. Genauso aber auch für die französische Regierung, die dies alles zuließ, indem sie bewusst wegschaute und selbst nicht dagegen anging.

Also wie ist dieser Tod zu bewerten?
Einfacher Selbstmord, weil Ömer Güney wusste, was ihn erwartete?
Oder doch Mord durch den türkischen Geheimdienst? Der durch die neue Situation sicher gehen kann, dass keine weiteren Informationen über ihre Vorgehensweisen und agieren in Frankreich und auch in anderen Ländern Europas ans Tageslicht kommt. Was auch Frankreich zu gute kommt, da sie zu ihrer Mithilfe zum Mord nicht konfrontiert wird und auch weiterhin keine klare Position beziehen muss.

Dieses Ereignis zeigt erneut, dass der Komplott im Mordfall von Sakine Cansiz, Leyla Saylemez und Fidan Dogan ein Internationaler Komplott ist. Die westlichen Staaten agieren mit dem türkischen Staat und somit gegen die kurdische Freiheitsbewegung. Den diese liefert eine Alternative zu ihrem kapitalistischen, patriarchalen und feudalem System, was eine Klasse der Herrschenden und Beherrschten schafft. Damit ihnen ihr System und ihre damit verknüpfte Macht nicht abhanden kommt, tun sie alles, um jeden Gegenstrom und jede Alternative niederzuschlagen.
Den in ihrem Demokratieverständnis gibt es keinen Raum für Geschlechterbefreiung, für Gemeinschaftlichkeit, für Solidarität, Kulturelle Vielfalt und ein System fernab vom Kapitalismus und zentralisierter Macht.

Durch den Tod von Ömer Güney, ist der Mord an unseren Genossinnen nicht geklärt!
Der Fall ist nicht abgeschlossen!
Daher rufen wir alle auf mit uns am 07.01.17 nach Paris zu kommen und gemeinsam gegen das internationale Komplott zu demonstrieren!
Lasst uns ein Zeichen gegen Repression setzten! Gegen die Vorgehensweisen der Geheimdienste und Staaten, die nur nach ihren eigenen Vorteilen streben, ohne Rücksicht auf Verluste!
Gegen das herrschende patriarchale und kapitalistische System, das vor allem die Stimmen der Frauen unterdrücken und Mundtot stellen will!

Lasst uns das Lebensfeuer von SARA, ROJBIN und RONAHI weiter tragen!
Lasst ihnen zeigen, dass ihr geführter Kampf weiter gelebt wird!

SARA - ROJBÎN - RONAHÎ
JIN - JIYAN - AZADî

 

YXK
JXK
Top