yxklogo green-background2

Wir sind YXK,

der Dachverband der Studierenden aus Kurdistan in Europa. Seit Dezember 1991 setzen wir uns aktiv für eine freiheitliche demokratische Gesellschaft ein. Als organisierte StudentInnen ist unser besonderes Anliegen, die gesetzten gesellschaftlichen Strukturen zu thematisieren und sie kritisch zu hinterfragen.

weiterlesen...

140914-Semalka FlüchtlingscampBajedKandalaEmbargo gegen Rojava: Einreise unmöglich!

Nachdem der Jugenddelegation bereits von den Behörden der Kurdischen Regionalregierung im Nordirak eine Einreise nach Rojava (Nordsyrien) verweigert wurde, bleibt auch die Grenze zwischen der Türkei und Rojava versperrt. Das Embargo verschaerft sich zusehends.

 

Weiterlesen...

Bildschirmfoto 2014-09-14 um 23.09.51Deutscher Delegation wird Einreise nach Nordsyrien/Rojava verwehrt

Seit nun zwei Tagen wird einer Delegation, bestehend aus rund 20 jungen Menschen aus Deutschland die Weiterreise aus der kurdischen Autonomen Region im Irak nach Syrien/ Rojava, verweigert. Verantwortlich dafür sind die Verwaltungs- und Sicherheitsbehörden der Demokratischen Partei Kurdistans (KDP). Das Ziel der Delegation war es, sich ein unabhängiges Bild von der aktuellen Lage in den Autonomen Regionen in Syrien zu machen.

Weiterlesen...

mamuxmurBesuch einiger Flüchtlinge des "Camp Maxmur" in Ranya

Im Vorfeld der eigentlichen Delegationsreise nach Rojava zu welcher der Verband der Studierenden aus Kurdistan (YXK) aufgerufen hatte, besuchten einige Mitglieder der YXK und der radikalen Linken aus Deutschland Strukturen, Organisationen und Menschen in Südkurdistan/ Nordirak.

Weiterlesen...

Bildschirmfoto 2014-09-10 um 15.16.31Liebe FreundInnen,

die 40. Ausgabe der Ronahî – Verbandszeitschrift der YXK – ist am 1. September erschienen und ab sofort erhältlich. Im folgenden möchten wir euch den Inhalt der 40. Ronahî vorstellen. Die Themenrubriken umfassen unsere Verbandsarbeiten, Politik und Gesellschaft, Gender, Kultur und Kurdisch Lernen. Interessierte können sie bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen oder bei den Ortsgruppen der YXK anfragen. Eine gute Gelegenheit sich eine Ronahî zu holen ergibt sich am 22. Internationalen Kurdischen Kulturfestival diesen Samstag in Düsseldorf.

Weiterlesen...

dagebelibebnAnfang Juli 2014 wurde Bernhard Heidbreder von venezolanischen Sicherheitskräften in Mérida festgenommen. Seitdem sitzt der formal deutsche Staatsbürger in der Hauptstadt Caracas in Polizeihaft. Die deutschen Behörden haben seine Auslieferung beantragt, weil gegen ihn in Deutschland ein Ermittlungsverfahren läuft. Bernhard wird vorgeworfen zusammen mit zwei weiteren Personen vor fast 20 Jahren in einer militanten Gruppe der Linken, dem K.O.M.I.T.E.E., aktiv gewesen zu sein. Diese Gruppe hat 1994 einen Brandanschlag auf ein Gebäude der Bundeswehr verübt. Außerdem hat sie 1995 einen Anschlag auf ein im Umbau befindliches Abschiebegefängnis geplant. Dieser wurde der in letzter Minute
nicht ausgeführt. Sollte Bernhard nach Deutschland ausgeliefert werden, droht ihm aufgrund dieser Vorwürfe eine hohe Gefängnisstrafe.

Weiterlesen...

yxklogo white-background 2Die neue Ausgabe der Ronahî - Verbandszeitschrift der YXK - ist zum 1. September erschienen. Wir werden in regelmäßigen Abständen Artikel aus der Ronahî auch im Internet veröffentlichen. Interessierte können sich die Ronahî auch bei uns bestellen oder in den YXK Ortsgruppen anfragen. Eine gute Gelegenheit sich die Ronahî zu holen bietet auch das 22. Internationale Kurdische Kulturfestival. (http://yxkonline.com/index.php/20-aktionen/476-einladung-der-yxk-zum-22-internationalen-kurdischen-kulturfestival) Im folgenden ist ein Artikel über die Neustrukturierung der Kurdischen Bewegung in Europa:

Weiterlesen...

yxklogo white-backgroundLiebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde und Freundinnen,

wir blicken auf ein Jahr voller großer Ereignisse und Entwicklungen zurück, die nur im Kontext der letzten Jahrzehnte richtig interpretiert werden können. Auch als Verband haben wir in dieser Zeit große Arbeiten geleistet, auf die wir ebenso bestätigend zurückblicken können. Am 4. und 5. Oktober 2014 findet nun der 20. Jahreskongress der YXK an der Ruhr Universität in Bochum statt. An dem Ort, wo die YXK auch gegründet wurden, von ehrenwerten GenossInnen wie Hüseyin Celebi.

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

  1. Interview der Zeitschrift Ronahî mit dem YXK-Vorstand vom 30.08.14
  2. Einladung zur 22. Hüseyin Çelebi Literaturpreisverleihung in FFM
  3. PM der YXK, 28.08.14: Kriminalisierung engagierter kurdischer Studierender durch Mainzer Polizei
  4. Aufruf Kurdischer und Kurdistan-Solidarischer Organisationen zu Protesten am 1. September (Antikriegstag)
  5. Dreitägige Mahnwache der YXK Mainz & Ciwanên Azad Mainz für Shengal

Kampagnen

fcae1

Am 1.September 2012 begann die internationale Kampagne Freedom for Abdullah Öcalan. Die Kampagne wird getragen von der International Initiative Freedom for Ocalan – peace in Kurdistan, in der dutzenden Menschenrechtsorganisationen und Persönlichkeiten weltweit vertreten sind.

Im Rahmen dieser Kampagne gibt es Vorträge, Großveranstaltungen, Kunstprojekte und eine weltweit angelegte Unterschriftenkampagne. Weitere Informationen gibt es auf www.freeocalan.org

Weiterlesen...

Unterstützt unser Bündnis, indem ihr die Petition "Freilassung aller Studierende hinter Gittern und aller politischen Gefangenen" unterschreibt. Die Petition richtet sich an das Auswärtige Amt, das Bildungsministerium und das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Deutschland und fordert von diesen eine öffentliche Stellungnahme zu den Festnahmen der Studierenden in der Türkei. Mehr Informationen im Bündnis-Blog.

Weiterlesen...

demokratiehintergittern2

 

Nachdem die über Jahre andauernde Auseinandersetzung zwischen der islamisch ausgerichteten AKP-Regierung und dem kemalistisch ausgerichteten Staatsapparat endgültig zu Gunsten der AKP entschieden ist, begibt sich die Türkei auf den Weg zu einer Ein-Parteien-Diktatur.  

Weiterlesen...

 

von Rüstungsexporten, Kreditvergaben bis hin zu Giftgas und anderen Aktivitäten deutscher Unternehmen in Kurdistan
 
Der Krieg in Kurdistan wird international geführt und ist näher an uns dran, als viele glauben mögen. Während in der Region Kurdistan seit Jahrzehnten Widerstand geleistet wird, ziehen deutsche Unternehmen und die Regierung in Form von Rüstungsexporten oder der Finanzierung und dem Bau von Staudämmen nahezu unbehelligt ihre Profite aus diesem Krieg.
Weiterlesen...

Termine-Übersicht

loader